Kategorien
Allgemein

A Decade of Melodies – Der Vorverkauf ist gestartet

Noch

bis zu unserem Jubiläumskonzert “A Decade of Melodies”,

Sonntag, den 4. Juni 2023, ab 19:00 Uhr
im PZ der Zitadelle Jülich
,
Einlass ab 18:30 Uhr.

Tickets gibt es im Vorverkauf

  • bei der Buchhandlung Thalia (zzgl. VVK Gebühr), Kölnstraße, Jülich,
  • bei der Musikschule, Linnicher Straße 67, Jülich und
  • durch Vorbestellung über tickets@tonart-juelich.de.

TonArt ist der 40 Personen starke Chor der Musikschule Jülich unter der Leitung von Dominik Lorenz. Zum Jahresrhythmus zählen das Adventskonzert, immer am 1. Advent in der Propsteikirche, und das Sommerkonzert mit Popmusik, jeweils kurz vor den Sommerferien. Und die sind früh dieses Jahr. So startet das Konzert zum 10jährigen Jubiläum mit dem Titel „A Decade of Melodies“ bereits am Sonntag, dem 4. Juni 2023 um 19:00 Uhr (Einlass 18:30 Uhr) im PZ des Gymnasiums Zitadelle.

Auch diesmal wird ein Fächer sehr unterschiedlicher Lieder zu hören sein, auf Deutsch, auf Englisch, getragen langsam, melancholisch (z.B. „Ich seh´ Dich“ von Oliver Gies, Maybebop oder auch „And So It Goes“ von Billy Joel) oder so fetzig „bis dass die Ohrwascheln wackeln“ oder Ihr zu surfen anfangt. („Good Vibrations“ von den Beach Boys oder auch: “Don´t Stop Me Now“ von Freddie Mercury“).

Mit dabei sind auch wieder Soli des Duos Bernhard Gerards, (Gitarre, Cajon, Gesang) und der Gesangslehrerin Mirjam te Laak, die nicht nur singen, sondern auch wieder charmant durch das Programm führen wird. Daniel Koegel haut für Euch und uns in die Piano-Tasten. Einige Stücke werden auch wieder durch eine Choreografie besonders zur Geltung gebracht. Hier ist Daniel Genreith der bewährte „Vorreiter“.

Bekannt aus dem Kino sind die Melodien von „La La Land“ und „Skyfall“ nach dem gleichnamigen James Bond, im Original von Adele gesungen. Bei dem Beatles-Potpourri mit „Eleanor Rigby“, „Michelle“, „Yesterday“ und sieben weiteren Titeln löst ein Ohrwurm den anderen ab. Und unser Wunsch nach Frieden ist groß, also: „Heal the world“. Und lieben kann man Menschen oder auch die Musik: „Crazy Little Thing Called Love“, „Thank you for the music“. So ein Konzert ist mit hohen Kosten verbunden, also „Give a little bit“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

37  +    =  43